Tag der offene Türe am Sonntag 18.6.2017: Entdecke den Cocon und stelle Aloe Vera Gel her

Aloe Vera aufgeschnitten

 

HAST DU DIR DEN 18. JUNI SCHON IN DIE AGENDA EINGETRAGEN? WIR HABEN TAG DER OFFENEN TÜR UNSERES WUNDERSCHÖNEN BEHANDLUNGSRAUMS!

 

Was dich an unserem Tag der offenen Tür am 18. Juni  erwartet:

 

Selbstverständlich öffnen wir am 18. Juni nicht nur die Tür für Dich, sondern haben etwas Besonderes für Dich vorbereitet: um 10 Uhr gibt es einen Workshop, in dem es um Aloe Vera geht. Ein Kaktus-Gewächs, welches in den heissesten Gebieten der Welt wächst und gedeiht. Wenn man sie sieht, würde man niemals glauben, dass in ihren Blättern ein Gel steckt, das fantastische Eigenschaften für die Hautpflege hat. In unserem Workshop zeigen wir dir, wie du das wertvolle Gel selbst aus einem frischen Aloe Vera-Blatt gewinnen kannst. Und das ganz natürlich, wie Du es Dir von ORGANIC BODY CARE gewohnt bist.

Für den Workshop inklusive Herstellung des Gels, sowie der Beantwortung von allfälligen Fragen haben wir knapp 1.5 Stunden reserviert. Danach gibt es mega feine Snacks aus dem Orient. Hummus, Baba Ghanoush, Trockene Früchte, Nüsse und vieles mehr.

Workshop DIY Aloe Vera Gel (10 Uhr)

Nach dem Workshop weisst Du,

  • wie Du aus den Blättern der Aloe Vera das Gel herstellen kannst,
  • worauf Du unbedingt achten musst, damit das Gel nicht hautreizend ist,
  • und wofür du dieses wundervolle Beauty-Produkt alles nutzen kannst.

Und dann machen wir natürlich unser eigenes Aloe Vera Gel, welches Du mit nach Hause nehmen darfst.

Die Plätze sind beschränkt, melde Dich deshalb heute noch auf hello@organicbodycare.ch zum Workshop an!

Workshop Details
Wann: 18. Juni 2017, 10.00 – 11.15 Uh
Ort: WAHE Yoga Studio, Zentralstrasse 37, 8004 Zürich
Anmeldung: hello@organicbodycare.ch
Unkostenbeitrag: 10 Franken

Tag der offenen Tür unserer Behandlungsoase (11.30 bis 14.30 Uhr)

Unsere Behandlungsoase befindet sich im WAHE Yoga Studio an der Zentralstrasse 37 in Zürich. Wir sind uns ganz sicher, dass Du unser Behandlungszimmer ebenso lieben wirst wie wir. Es ist in warmen Farben eingerichtet, mit einer anthrazit-farbenen und einer zwei weinroten Wänden. Der Holzboden macht das Gefühl komplett, in einem warmen und sicheren Cocons zu sein. Wenn man in diesen Raum reinkommt, ist es als ob sich die Seele entspannt in eine Hängematte legt. Man will gar nicht mehr raus!
Wenn es Dir auch so geht, buch eine Behandlung. Das ist der schnellste Weg, zurück in den Cocon zu kommen.

Behandlungen

Ab dem Freitag 16. Juni können unsere Behandungen jeweils am Freitag gebucht werden. Das ORGANIC BODY CARE Team freut sich auf Dich, und steht Dir am Tag der offenen Tür am Sonntag den 18. Juni gerne zur Verfügung um Dir alles zu zeigen und zu erklären. Zum Angebot
Buchungen
Gerne nehmen wir Buchungen via Telefon 044 558 58 22 oder per E-Mail an hello@organicbodycare.ch entgegen.

Neu: Naturkosmetische Behandlungen – Lass dich von Flore verwöhnen!

Naturkosmetik Behandungen mit Herz bei ORGANIC BODY CARE
AB DEM 16. JUNI 2017 KANNST DU DICH JEDEN FREITAG BEI UNS VERWÖHNEN LASSEN. WIR BIETEN NATURKOSMETISCHE GESICHTSBEHANDLUNGEN MIT 100 % BIOLOGISCHEN PRODUKTEN UND EINEM GANZHEITLICHEN KONZEPT AN.
Unser Behandlungskonzept entspricht der Philosophie von ORGANIC BODY CARE: Bei uns ist jeder Mensch so willkommen, wie er ist. Wir nehmen uns Zeit für Dich und gehen auf Dich und Deine Bedürfnisse ein. Das alles selbstverständlich ausschliesslich mit qualitativ hochwertigen Produkten, die nach strikten Kriterien sorgfältig ausgewählt wurden.
Nur das Beste für Dich, Deine Haut und die Umwelt wird bei uns verwendet.

Angebot

100 % natürliche Pflegerituale, die Haut und Seele verwöhnen. Geniesse unsere reinigenden und pflegenden Gesichtsbehandlungen, lass dich beraten zum Umgang mit deiner Haut und sei sicher, dass du im Umgang mit deiner Haut kompetent und einfühlsam begleitet wirst. MEHR INFORMATIONEN ZUM BEHANDLUNGSANGEBOT

Team

Im Team von ORGANIC BODY CARE übernimmt Flore Wiener die Gesichtsbehandlungen. Wir schätzen Flore nicht nur aufgrund ihrer Erfahrung und Kompetenz als Naturkosmetikerin, sondern auch aufgrund ihrer herzlichen, sonnigen Person. Für Flore ist es wichtig, dass jede Kundin und jeder Kunde sich im Studio wohl fühlt. Sie tut alles, damit Du Dich während Deines Besuches bei uns völlig entspannen und loslassen kannst.

Ort

Unser Behandlungsraum befindet sich im WAHE Yoga Studio an der Zentralstrasse 37 in Zürich Wiedikon. Das Studio mit seinem warmen Ambiente und der sorgfältigen, hochwertigen Einrichtung mit natürlichen Materialien ist der pefekte Ort für unsere wohltuenden Behandlungen.

Termine

Zu Beginn bieten wir unsere Behandlungen jeweils am Freitag an, buchbar ab Freitag 16. Juni 2017.

Termin buchen

Vereinbare deinen Termin: Ruf an unter 044 558 58 22.

Ladies Night

Liebe Frauen, es ist Zeit für eine kleine Revolution. Eine Tampon-Revolution.

Mensturationstassen

Hast du schon von diesem Ding gehört, das dir das Leben während deiner Tage massiv vereinfacht? Kein Stress, weil kein Tampon dabei. Kein Stress, weil Tampon voll und mitten in einer Sitzung. Kein Stress, weil Tampon voll und keine Toilette da. Kein Stress, weil Tampon raus, aber kein Abfalleimer. Kein Geruch. Kein Abfall. Kein Stress, weil am vierten Tag die Scheide trocken geworden ist, und der Tampon vom Gefühl her eher rein quietscht als rein flutscht. Unbeschwertes Schwimmen. Geld sparen.

Klingt zu cool um wahr zu sein?

Komm an unsere Ladies Night und informier dich, wie die Menstruationstasse funktioniert. Ich und eine Kundin, die neu auf die Menstruationstasse umgestiegen ist, werden dir von unseren Erfahrungen erzählen. Wie du das Ding gut rein und wieder raus bringst. Wie die Reinigung funktioniert. Frag alles, was du wissen möchtest!

 

Ladies Night vom 18. Mai 2017

Wann: Donnerstag, 18. Mai 2017

Zeit: 19.15 - 20.30 Uhr

Wo: ORGANIC BODY CARE, Badenerstrasse 131, 8004 Zürich

Anreise: Bus 32, Tram 2 oder Tram 3 bis Kalkbreite oder S-Bahn bis Bahnhof Wiedikon. Ab Kalkbreite / Bhf. Wiedkon 5 min. zu Fuss.

 

Anmeldung Ladies Night

Die Menstruationstasse von Lamazuna

Eine Menstruationstasse ist DIE umweltfreundliche, chemiefreie und geldsparende Alternative zu Binden oder Tampons. Ich verkaufe die Menstruationstassen von Lamazuna. Von dieser Marke habe ich auch andere Zero-Waste-Produkte.

Die Menstruationstasse von Lamazuna wird zu 100 % aus medizinischem Silikon gefertigt und kommt komplett ohne Latexkomponenten aus. Sie ist somit hypoallergen. Sie hat eine gute Passform und schützt zuverlässig.

Die Menstruationstasse von Lamazuna wird ähnlich wie ein Tampon eingeführt. Sie fasst etwas dreimal so viel wie ein Tampon und kann im Körper bis zu 12 Stunden verweilen. Eine regelmässige Reinigung gewährleistet eine langjährige Verwendungsdauer. Du schonst mit dieser Tasse also dein Portmonnaie - und du schonst Ressourcen, da weitere Wegwerfprodukte samt Verpackung nicht mehr benötigt werden. Am Ende des Zyklus und vor dem Wiedereinsetzen wird die Tasse ausgekocht. Sie wird in einem pinken bzw. gelben Bio-Baumwollsäckchen aufbewahrt, welches in Indien gefertigt wird.

Der Cup wird in Frankreich hergestellt. Er ist in zwei Grössen erhältlich.

 

Menstruationstasse (Grösse 1)

Menstruationstasse (Grösse 2)

Workshop Sonnenschutz & Sonnencreme

 

Mit den wärmeren Temperaturen und dem schönen Wetter zieht es uns mehr und mehr nach draussen. Und das Thema Sonnenschutz rückt in den Fokus. Am Sonntag, 14. Mai 2017 nehmen wir daher das Thema Sonnenschutz unter die Lupe. Wir besprechen die Vorzüge und Risiken der UV-Strahlung auf der Haut und wie du dich davor schützen kannst. Dabei gehen wir auf chemische und natürliche Sonnenschutzfilter in Sonnencremen ein. Ganz nebenbei erhältst du auch einen Crash-Kurs im Analysieren von Inhaltsstoff-Listen. Ich freue mich auf eine interessante Diskussion!

Themen

  • Wie viel Sonnenschutz braucht unsere Haut? Und welchen?
  • Die häufigsten Inhaltsstoffe von Sonnencremen
  • Chemische Sonnenschutzfilter vs. natürliche Sonnenschutzfilter
  • Die Bedeutung der Lichtschutzfaktoren
  • Stand der Forschung

Termin & Infos

  • Datum: Sonntag 14. Mai 2017
  • Zeit: 10.30 Uhr
  • Ort: ORGANIC BODY CARE, Badenerstrasse 131, 8004 Zürich
  • Unkostenbeitrag: 10 Franken

Anmeldung

Bitte sende mir deinen Vor- und Nachnamen sowie deine E-Mail-Adresse, um dich anzumelden. Ich freue mich, dass du am Workshop teilnimmst.

Rivelles: Kosmetik aus dem grössten Laubwald Europas

Mit Rivelles ist eine Perle unter den europäischen Naturkosmetiklabels ins Sortiment von ORGANIC BODY CARE eingezogen.

 

DIE PRODUKTE VON RIVELLES KOMMEN IN NATURREINER QUALITÄT UND STYLISHER VERPACKUNG DAHER. DER BRAUNE BIOPLASTIK IST VOLLSTÄNDIG BIOLOGISCH ABBAUBAR.

 

Kosmetik aus dem Wienerwald

Rivelles entwickelt und produziert seine Rezepturen und Düfte im Wienerwald, dem grössten Laubwaldgebiet Europas. Diese Umgebung bietet Pflanzen wie Birken-, Beerenblätter und Kräuter, die Rivelles wild sammelt und daraus die natürliche Extrakte für die Produkte selbst herstellt. Ihr höchster Anspruch gilt den Inhaltsstoffen. Rivelles ersetzt nicht natürliche Zusätze, Silikone, Parabene oder hormonell wirksame Chemikalien durch pflanzliche Öle, reine Extrakte und Essenzen. Die Shampoos und Conditioner beispielsweise enthalten Brokkolisamenöl, Ribiselblätter oder Aprikosenkernöl und sind exakt auf den jeweiligen Haartyp abgestimmt.

 

Immer frisch produziert

Die Rivelles Linie ist auch für besonders sensible Haut gut verträglich, da nur naturidentische, BDHI-konforme Konservierungsstoffe in minimalster Dosierung eingesetzt werden. Die Produkte werden immer frisch produziert und sind nach dem Öffnen ein halbes Jahr haltbar. Wer sie länger haltbar machen möchte, stellt sie einfach in den Kühlschrank – genau wie bei Lebensmitteln.

 

Rivelles Artless Pflegelinie

ARTLESS IST EINE PFLEGELINIE FÜR BESONDERS REIZEMPFINDLICHE UND SENSIBLE HAUT. OHNE DUFTSTOFFE, SYLICATE UND GLUTEN.

 

Pflegeserie für die Bedürfnisse von Allergikerinnen und Allergiker

Bei der Pflegeserie ARTLESS geht Rivelles nochmals verstärkt auf die Bedürfnisse sensibler Haut sowie von Allergikerinnen und Allergier ein, indem auch natürliche Inhaltsstoffe, die zu Reizungen und Unverträglichkeiten führen können, nicht eingesetzt werden. Statt potenziell allergieauslösender Stoffe wie Ringelblume, Kamille, Arnika, ätherische Öle oder Minze setzen ARTLESS auf Bio-Haferöl und Bio-Brokkolisamenöl. Die duft- und salycatfreie Pflegeserie ARTLESS eigne sich daher auch für empfindliche Personen mit Unverträglichkeiten oder Heuschnupfen.

 

Ansporn aus der eigenen Geschichte

Dahinter steht die eigene Geschichte von Gründerin Nadia Rivelles, die seit ihrer Kindheit an Allergien und Unverträglichkeiten leidet. Sie erzählt: „Ich musste immer auf meine Ernährung achten, machte mir aber lange keine Gedanken darüber, dass auch Kosmetika die Gesundheit wesentlich beeinflussen.“ Nach der Geburt ihrer Tochter Yva befasste sich Nadia Rivelles intensiv mit dem Thema Kosmetik und verbannte daraufhin die gesamte konventionelle Kosmetika aus ihrem Badezimmerschrank. „Ich wollte meiner Tochter Yva Rivelles ein unbelastetes Aufwachsen ermöglichen“, erklärt sie.

 

Nadia Rivelles mit Tochter Yva

NADIA RIVELLES MIT TOCHTER YVA RIVELLES

 

Hauseigene Produktion von A-Z

Heute kontrollieren Nadia Rivelles und ihr Lebenspartner Mario Kiener jeden Schritt in der Herstellung der Rivelles-Produkte. „Wir wollen so autark wie möglich arbeiten“, erklärt mir Nadia am Telefon. Von Fotos, über den Etikettendruck zur Pflanzenextraktion – alles geschieht im eigenen Haus. Nadia selber ist ausgebildete Grafikerin, ihr Partner Mario Fotograf und Coiffeur. Unterstützt werden die beiden von Nadia’s Schwester, die Labormedizinerin ist, sowie ihrer Mutter, die sich um den Vertrieb kümmert. Ein engagiertes, kleines Familienunternehmen!

 

Innovativ und ökologisch

Ein besonderes Gewicht legt Rivelles auf Umweltschutz, biologischen Anbau und Fair Trade.  Um einen Beitrag zur Reduktion von Abfall, CO2 und Erdöl zu leisten, hat Rivelles einen Bio-Plastik mitentwickelt, der zu 60 % aus nachwachsenden Rohstoffen besteht und vollständig biologisch abbaubar ist. Der braune Kunststoff wird aus Abfällen der Holzindustrie hergestellt und verbraucht bis zu 50 Prozent weniger Erdöl gegenüber konventionellen Verpackungen. Die Produkte von Rivelles sind zudem konform mit gängigen Naturkosmetik-Zertifizierungen und 100 % vegan.

Hautwissen ganz ungeschminkt

Hauttyp sensibel? Gibt es nicht. – Zellerneuerung und Falten weg innerhalb von zwei Wochen? Leider nicht möglich. – In unserem kleinen, feinen Seminar zum Thema Haut und Hautpflege räumen wir mit falschen Bezeichnungen und Versprechen auf und erklären dir, worauf es wirklich ankommt. Du bekommst nicht nur die Grundlagen zum Aufbau der Haut und zur Bestimmung der optimalen Pflege für dich erklärt. Wir stellen dir auch eine naturkosmetische Hautanalyse vor, welche ganzheitlich deine Haut erfasst und nebst Hauttyp und aktuellem Hautzustand auch die Geschichte deiner Haut und die darauf einwirkenden Umwelteinflüsse in deinem Leben mitberücksichtigt. Mit diesem Know-how ausgerüstet, kannst du gut entscheiden, welche Pflegeprodukte dir guttun und welche nicht. Selbstverständlich stehen wir auch für deine Fragen zur Verfügung. In der kleinen Runde von max. 5 Personen können wir gewährleisten, dass jede und jeder Hilfreiches für ihren oder seinen Alltag mitnehmen kann.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular findest du bei den jeweiligen Daten. Bei Fragen schreibe uns gerne auf hello@organicbodycare.ch.

 

EIN UNGESCHMINKTER DONNERSTAG

Donnerstag, 16. Februar 2017, 17.30 Uhr – 19.30 Uhr: Info & Anmeldung

Donnerstag, 2. März 2017, 17.30 Uhr – 19.30 Uhr: Info & Anmeldung

 

EIN UNGESCHMINKTER SONNTAG

Sonntag, 26. März 2017, 13.30 Uhr – 15.30 Uhr: Info & Anmeldung

Sonntag, 30. April 2017, 13.30 Uhr – 15.30 Uhr: Info & Anmeldung

Sonntag, 28. Mai 2017, 13.30 Uhr – 15.30 Uhr: Info & Anmeldung

 

INDIVIDUELLE HAUTBERATUNG

Falls du eine individuelle, naturkosmetische Hautanalyse und Hautberatung wünschst, setze dich mit uns in Verbindung via hello@organicbodycare.ch.

Plastikfreies Badezimmer: So geht’s

Ein Leben ohne Plastik? Ohne Abfall? Aktuell noch schwer vorzustellen – aber immer mehr Menschen nehmen die Herausforderung an. In diesem Blogpost zeige ich dir in 10 Schritten, wie du bei deiner täglichen Körperpflege auf Plastik verzichten und Abfall vermeiden kannst.

 

1. PLASTIKFREIE ZAHNBÜRSTEN

Bei den Zahnbürsten gibt es inzwischen plastikfreie Varianten aus Bambus. Ein Bambusbaum wächst 10 Meter im Tag ohne dass man ihn speziell bewässern müsste. Dies macht Bambus zu einer interessanten, umweltschonenden Plastik-Alternative.

Nachhaltige Zahnbürste blau

Ich habe die Bambus-Zahnbürsten von Hydrophil  im Sortiment, da sie fair hergestellt werden und Hydrophil ein Social Business ist. Der Bambus stammt aus einem FSC-zertifizierten Wald in der Nähe von Shanghai, wo die Zahnbürsten auch produziert werden. Zwei der Hydrophil-Gründer haben die Produktionsstätte selbst besucht. Die Zahnbürste ist BPA-frei und vegan.

 

2. PLASTIKFREIE ZAHNPASTA

Auch bei der Zahnpasta kann man sich den Plastik sparen: Die Alternativen heissen feste Zahnpasta, Zahnöl (auch: Mundöl) und Denttabs.

 

Feste Zahnpasta

Die feste Zahnpasta von Lamazuna kommt wie ein Lolli daher: am Stiel. Zum Zähneputzen die Zahnbürste etwas anfeuchten und über den Zahnpastablock streichen. Dabei wirst du erstaunt feststellen, dass die Zahnpasta im Mund leicht schäumt, genau wie eine gewohnte Zahnpasta. Der Lolli enthält einige Tropfen ätherisches Pfefferminzöl, welches für ein angenehmes Frischegefühl nach dem Zähneputzen sorgt.

Feste Zahnpasta

Es braucht nur eine ganz kleine Menge feste Zahnpasta je Putz-Einheit: Die feste Zahnpasta hält doppelt so lange wie eine herkömmliche Plastiktube. Sie ist ideal nicht nur zum Reisen (keine Flüssigkeit) und Backpacken (kaum Gewicht), sondern auch zum Wandern oder Trekken, da die Inhaltsstoffe die Umwelt nicht belasten. Der Stiel kann auf dem Kompost entsorgt werden.

 

Zahnöl (Mundöl)

Ohne Schaum, aber ebenfalls sehr effektiv ist ein gutes Zahn- oder Mundöl. Einfach eine kleine Menge (etwa einen Teelöffel) in den Mund nehmen und durch die Zähne „ziehen“. Anschliessend ausspucken und die Zähne wie gewohnt putzen. Ein Rest Öl darf zwischen den Zähnen zurück bleiben: im Unterschied zu einer herkömmlicher Zahnpasta musst du dir bei einem guten, biologischen Zahnöl keine Sorgen machen, dass du beim nächsten Herunterschlucken etwas zu dir nimmst, was dir nicht guttut.

Mundöl

Das Mundöl von Hydrophil beispielsweise beinhaltet unter anderem Salbei-, Sesam-, Anis- und Kardamomöl. Diese hochwertigen Öle unterstützen die natürlichen Funktionen der Mundschleimhaut und wehren Plaque und Karies verursachende Bakterien ab. Auch Kinder können es problemlos verwenden. Es kommt in einer stilechten Opalglasflasche daher, ist vegan und fair gehandelt. Zahnöle kann man auch selber herstellen, indem man in einem Konfiglas antibaketerielle und entzündungshemmende Öle wie Sesamöl, Neemöl, Teebaumöl, Salbeiöl und Kokosöl mischt.

 

Denttabs

Denttabs sind Zahntabletten, die man vor dem Zähneputzen zerkaut. Anschliessend kann man mit Zähne wie gewohnt mit einer angefeuchteten Zahnpasta putzen. Wie die feste Zahnpasta auch praktisch für unterwegs und Handgepäck. Schmeckt ganz normal zahnpastig-minzig-frisch, enthält aber im Unterschied zur festen Zahnpasta von Lamazuna (oder zum Zahnöl) weniger naturreine Inhaltsstoffe.

 

3. PLASTIKFREIES DUSCHMITTEL

Back to the roots – aber doch nicht ganz. Flüssiges Duschmittel kann ganz einfach durch die gute alte Seife ersetzt werden. Qualitätsunterschiede gibt es hier vor allem bei den Rohstoffen und den Düften. Naturseife ist kein geschützter Begriff – ein INCI-Check lohnt sich. Eine echte Naturseife enthält neben ätherischen Ölen nur verseifte Pflanzenöle („Sodium XY“).

Handgemachte vegane Seife Zeder von maisoap. Kaltgerührt, vegan, Rohkostqualität.

Handgemachte vegane Seife Lavendel von maisoap. Kaltgerührt, vegan, Rohkostqualität.

 

Die wunderhübsch verpackten und sehr fein duftenden Seifen von maisoap stammen aus einer Mini-Seifen-Manufaktur in Friedrichshein, Berlin. Sie werden mit Liebe von Hand hergestellt und verpackt. Durch das Kaltrührverfahren bleiben die Vitamine und ungesättigten Fettsäueren in der Seife enthalten (Rohkostqualität). Nicht alles Öl wird verseift: Die Seifen sind sogenannt überfettet und dadurch super pflegend. Sie sind mit einem biologisch abbaubaren Plastik umwickelt, weil sie sonst durchs Papier fetten würden.

 

4. PLASTIKFREIES SHAMPOO / HAAREWASCHEN

Mit einer Seife die Haare zu waschen führt gerade bei längeren Haaren oft zu strohigen Haaren und dem Gefühl, als hätte man einen Deckel über dem Kopf. Ich empfehle daher, ein festes Shampoo zu verwenden. Es enthält Tenside auf Pflanzenbasis, die spezifisch auf die Haare abgestimmt sind. Anwendung: In den Händen aufschäumen (wie eine Seife zwischen den Händen rubbeln) oder direkt auf dem Haarboden aufschäumen. Anschliessend wie gewohnt die Haare waschen.

Festes Shampoo Weißtanne

Wer’s besonders naturnah mag, kann auch mit Tonerde oder Roggenmehl seine Haare waschen. Das braucht etwas Geduld, bis sich Kopfhaut und Haar darauf eingestellt haben, kann aber dann sehr gut funktionieren. Tipp: Beim Haarewaschen mit Tonerde oder Roggenmehl zum Schluss immer eine saure Rinse machen, damit sich die Haarschuppenschicht schliessen kann.

 

5. PLASTIKFREIE HAARPFLEGE

Haarpraktiker sagen: Eigentlich hast du deine Haarkur schon auf dem Kopf. Deine Kopfhaut gibt Schweiss und Talg ab (wie jede andere Stelle deiner Haut auch), die zusammen deine ureigene, perfekt auf dich abgestimmte Haarpflege bilden. Mit dem Haarebürsten verteilst du sie bis in die Haarspitzen. Daher empfehlen Haarpraktiker tägliches Haarebürsten in alle Richtungen genauso wie tägliches Zähneputzen.

Durch das Bürsten werden Ablagerungen von Shampoo-, Pflege- und Stylingprodukten von der Kopfhaut genommen, die dadurch wieder atmen und ihre Balance (Säureschutzmantel, Talg, Feuchtigkeit) finden kann. Regelmässiges Haarebürsten (oder bei kurzen Haaren eher: Kopfhautbürsten) ist aus diesem Grund übrigens eine der besten Präventionsmassnahmen gegen Haarausfall.

Bei längeren Haaren, trockener Kopfhaut oder trockenen Haaren wirken gute Haaröle Wunder. Haaröle werden vor dem Haarewaschen in die Kopfhaut und in die Haarspitzen einmassiert und anschliessend gründlich ausgewaschen. Ich habe verschiedentlich Menschen getroffen, die hier ganz einfach auf Alleskönner Kokosöl schwören, das im Glas gekauft werden kann. Kokosöl kann aber einen Fettfilm auf den Haaren hinterlassen. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Haaröl von Abhati gemacht, das ebenfalls in einem Glas verpackt ist. Die Haare fühlen sich danach kräftig an und haben einen intensiven Glanz ohne Fettfilm.

Abhati Hair Oil CHAMBAL

Haaröl kann auch als tolle Haarspitzenpflege eingesetzt werden: In die feuchten oder trockenen Haarspitzen einmassieren. Bei trockenen Haaren oder Locken „dörf’s e bitzeli meh sii“. Bei allen anderen genügen zwei Tropfen! Bei Haarölen die INCI prüfen: Sind da wirklich nur Öle drin? Wenn du es einfach halten willst, kannst du zu einem guten Arganöl greifen: Es ist hochwertig und ohne Firlefranz. Und kann gleichzeitig als Bartöl, Gesichtsöl, Bodylotion und zum Abschminken benutzt werden (vgl. weiter unten).

bepure Haaröl

6. PLASTIKFREIES DEO

Ich erlebe immer wieder, welche Erlösung es für meine Kundinnen und Kunden ist, ein aluminiumfreies Deo zu finden, auf das sie sich verlassen können. Etwas vereinfacht gesagt wirken diejenigen Naturdeos richtig gut, die genügend Natron  und antibakterielle ätherische und pflanzliche Öle enthalten. Sie bekämpfen wirksam Bakterien und übertünchen nicht einfach schlechte Düfte. Ein solches Deo bietet Lamazuna nun auch in fester Form an. Es riecht neutral.

Festes Deo

 

7. PLASTIKFREIE WATTESTÄBCHEN

Oriculi Ohrenstäbchen

 

Mit nur einem Bambusstäbchen kann der umweltbewusste Mensch sämtliche weiteren Wattestäbchen seines Lebens ersetzen. Das spezielle Bambusstäbchen heisst Oriculi und gehört schon seit Jahrhunderten zur chinesischen und japanischen Tradition. Mit dem gebogenen Ende des Oriculis wird der äußere Bereich des Ohrs von unästhetischem Ohrenschmalz befreit. An der Schlaufe kann das Stäbchen aufgehängt werden, damit es im Bad nicht verschwindet und immer zum Einsatz bereit steht.

Zum Abschminken der Augenpartie nutze ich jedoch ein flauschiges Wattestäbchen.  Von Hydrophil gibt es plastikfreie Wattestäbchen aus Bambus und Bio-Baumwolle.

 

Wattestäbchen

 

8. PLASTIKFREIE BODYLOTION

Die plastikfreie Bodylotion ist ein (Körper-)Öl oder eine plastikfrei verpackte Bodybutter.

Öle sind quasi eine konzentrierte Form einer Lotion und werden normalerweise in Glasflaschen verkauft. Viele haben zuerst Bedenken, die Haut könnte zu fettig werden bei der Verwendung eines Öls als Bodylotion. Das kommt jedoch sehr auf Öl-Art und Qualität an. Ich habe mich unter anderem für die Körperöle von bepure entschieden, weil die extrem gut einziehen. Es sind zudem reine Naturölmischungen und fair hergestellt.

Tipp: Direkt nach dem Duschen aufgetragen, werden Öle von der Haut noch besser absorbiert als auf der trockenen Haut. So musst du auch mit dem Anziehen nicht warten.

Eine weitere Möglichkeit sind Bodybutters, die man teilweise auch in Mehrwegdöslein kaufen kann oder dann die feste Kakaobuttter von Lamazuna, die nur in einem Karton eingepackt ist:

 

Feste Bodylotion Kakaobutter

9. PLASTIKFREIE GESICHTSPFLEGE

Reinigung

Disclaimer: Welches für dich die optimale Reinigung ist, hängt nicht nur von deinen Gewohnheiten und deinem ökologischen Bewusstsein, sondern auch von deinem Hauttyp und Hautzustand ab. Hier stelle ich einfach Möglichkeiten vor. Welche für dich passt, können wir gerne bei einem Gespräch oder an einem unserer Workshops abklären.

Zur Reinigung des Gesichts kannst du entweder eine milde, feste Seife verwenden wie z.B. die kaltgerührten Seifen von maisoap. Oder du nutzt eine Reinigungsmilch, die in einer Glasflasche verpackt ist (z.B. von Nurture My Body), zusammen mit einem Konjac-Schwamm. Letzteren kannst du am Morgen auch ohne Produkt, also nur mit Wasser, benutzen. Dritte Möglichkeit ist die Oil Cleansing-Methode. Dazu trägst du zuerst ein Öl (Arganöl, Kokosöl, …) auf die Haut auf. Anschliessend befeuchtest du einen Waschlappen mit heissem Wasser. Diesen hältst du ein paar Sekunden vor dein Gesicht, so dass sich durch die Wärme die Poren der Haut öffnen können. Danach wischst du den Schmutz auf dem Gesicht zusammen mit dem Öl weg. Das verbliebene Öl ist gleichzeitig eine Pflege für deine Haut. Waschlappen regelmässig bei mindestens 60° waschen.

Den Konjac-Schwamm kannst du bis zu etwa drei Monate nutzen. Am Ende seiner Lebensdauer kannst du ihn in einem Blumentopf vergraben oder auf den Kompost geben. In Japan wird der Konjac-Schwamm schon seit über 1500 Jahren zur täglich Reinigung des Gesichts, in Korea zur Babypflege verwendet. Er ist zu 100% pflanzlich und wird aus der Knolle der Konjacwurzel gewonnen. Er spendet Feuchtigkeit und hilft durch seine alkalische Eigenschaft bei unreiner und zu Akne neigender Haut. Nebst einer tiefen Reinigung erfährt deine Haut mit dem Konjac-Schwamm auch immer ein sanftes Peeling.

 

 

Abschminken

Zum plastikfreien Abschminken kannst du ebenfalls ein Öl verwenden (löst auch wasserfestes Make-Up) oder eine Reinigungscreme in einem Glasbehälter. Du trägst zuerst das Produkt auf die Haut auf und wischst sie nachher mit dem eingeweichten Konjac-Schwamm ab. Bei den Augen nehme ich am Schluss jeweils ein (Bambus-)Wattestäbchen für die letzten Produktreste.

Es gibt auch Baumwoll-Wattepads, jedoch überzeugen die mich persönlich bis jetzt weniger. Ich erwähne sie daher nur am Rande.

 

Pflegen

Ja, auch hier kanst du wieder auf ein hochwertiges Öl zurück greifen. Ich habe viele Kunden und Kundinnen, die wollen gar keine Cremes mehr, nachdem sie die tollen Öle von bepure entdeckt haben 😉

 

bepure Naturöle_Gesichtsöle_Argan_Kaktusfeige_Bartöl

Auch bei der Pflege gilt: Sie muss zu deinem Hauttyp und dem Zustand deiner Haut passen. Wir beraten dich gerne.

 

10. AUFBEWAHRUNG VON FESTER KOSMETIK

Nachdem du jetzt vielleicht Lust auf feste Seife, festes Shampoo und festes Deo bekommen hast, hier noch ein paar Tipps zur Aufbewahrung.

Feste Seife: Entweder ausserhalb der Dusche aufbewahren oder oberhalb des Duschbrausenkopfes aufhängen (Kleines Loch in die Seife machen und Naturschnur durchziehen). Die Seife muss zwischen dem Anwenden trocknen können, sonst weicht sie auf und nutzt sich (zu) schnell ab.

Festes Shampoo: Die Shampooblöcke von Lamazuna eigenen sich weniger zum Aufhängen, weil sie kleiner sind. Jedoch passen sie perfekt in die Aufbewahrungsgläser von Lamazuna, die einen teil-offenen Deckel haben. Auf den Deckel gedreht, schützt das Aufbewahrungsglas vor konstantem Abgeduscht-Werden und das Wasser im Glas kann ablaufen.

Festes Deo und feste Kakaobutter: In einer kleinen Schale, einem offenen Konfiglas oder ebenfalls im Aufbewahrungsglas von Lamazuna. Letzteres ist auch toll für Reisen.

Aufbewahrungsglas

 

Von Edelweiss, Ayurveda & einer sozialen Mission

Das Valley of Flowers im Indischen Himalaya wird auch „Little Switzerland“ genannt. Abhati arbeitet zum Bezug seiner Kräuter, Pflanzen und Öle mit einer ganzen Reihen von kleinen Lieferanten zusammen. Die Bauern erhalten für ihre Ernten faire Preise und werden in den Methoden des Bio-Anbaus unterstützt. Bei Wildpflückungen achtet Abhati darauf, dass die Sträucher und Wiesen nicht übernutzt werden und in ihrem natürlichen Gleichgewicht bleiben können.

 

Abhati ist eine aussergewöhnliche Marke. Das Label kombiniert die ayurvedische Tradition, höchste Ansprüche an die Qualität der Rohstoffe und Formulierungen sowie eine nachhaltige Herstellungsweise mit einem stylishen Packaging und einem ungewöhnlich interessanten, betörenden Unisex-Duft. Und damit ist aber noch lange nicht genug: Antrieb und Mission von Abhati ist es, Mädchen im ländlichen Indien zur Schule zu schicken und ihnen damit ein besseres und sicheres Leben zu ermöglichen.

Denn die Hälfte aller Mädchen im ländlichen Indien heiraten, bevor sie das gesetzliche Mindestalter erreicht haben. Sie verfügen meist nur über eine minimale Schulbildung. Nur knapp die Hälfte der Mädchen, die in ländlichen Gegenden von Indien leben, beenden die Primarschule. Und nur eins von 100 Mädchen schliesst auch die Sekundarschule ab. Mit seinen Erlösen unterstützt Abhati Educate Girls, eine NGO, die in 8’000 Indischen Dörfen mit den Schulverwaltungen, Lehrpersonen und Familien zusammen arbeitet, um mehr Mädchen eine Schuldbildung zu ermöglichen. In diesen Dörfen gehen 90 % aller Kinder zur Schule. Viele Mädchen, die die Schule frühzeitig verlassen haben, kehren dank Educate Girls zurück. 95 % der Kinder bleiben bis zum Ende der Schulzeit in der Schule.

 

Abhati Suisse Shampoo Lotion Body Wash

Die aktuelle Abhati-Produktepalette: YAMUNA Nourishing Shampoo, MAHAKALI Nourishing Conditioner, CHAMBAL Sacred Hair Oil, PERIYA Body Cleanser, KANVA Body Lotion, MAHANADI Lip Treatment, PURVANCHAL Duftkerze, Nomad’s Kit (Reisegrössen) und ONE HAND WASHES THE OTHER Flüssigseife.

 

Abhati wurde von Anju Rupal gegründet. Anju stammt ursprünglich aus Indien, wanderte mit ihren Eltern nach England aus und kam nach ihrem Studium in die Schweiz. Sie lebt im Appenzellerland, wo Abhati auch produziert wird. Ich habe Anju in St. Gallen getroffen. Unser Gespräch war nicht nur super interessant, ich habe auch eine grosse Portion Inspiration mitgenommen. Bevor Anju Abhati gegründet hat, hatte sie bereits zwei weitere Unternehmen mit sozialer Mission mitbegründet. Einerseits die SwissMediKids, eine Notfallklinik für Kinder, und andererseits die WeForest-Foudation, die seit ihrer Gründung vor sieben Jahre weltweit über 14 Millionen Bäume gegen den Klimawandel gepflanzt hat. Im Interview erzählt sie, wie sie zur Gründung von Abhati kam und was das Besondere an den Abhati-Produkten ist.

 

Anju Rupal, Gründerin von Abhati Suisse

Anju Rupal, Gründerin von Abhati Suisse

 

Wie kam es dazu, dass du eine ethisch motivierte Hautpflegemarke gründet hast?

Jede Idee entspringt aus einem Problem. Unseres war: “Was geschieht denn bloß mit unserer wunderschönen Welt? Warum werden Regenwälder abgeholzt und Böden mit Pestiziden verseucht? Warum wird jungen Mädchen Bildung untersagt? Woher kommt all das Chaos?”

Während einer Dinner-Party fragte ich meine Freunde: “Was wäre, wenn wir uns zusammen tun und mit Wissen und Fähigkeiten, die Welt ein kleines bisschen verändern würden? Eine Kollaboration der Besten, um die allerbeste Hautpflege herzustellen und ein Business aufzubauen, das Probleme löst und keine neuen verursacht. Wir könnten Produkte herstellen, die effektiv und umweltverträglich sind, und mit deren Erlös schicken wir Mädchen in die Schule und helfen Farmern und deren Familien. “

Dieses Gespräch war die Geburtsstunde von Abhati: ein Traum, eine Vision, eine Mission.

Was ist das Konzept der Abhati Produktepalette?

Hinter Abhati, das in Sanskrit „erleuchte deine Seele“ bedeutet, steht die Idee eines ganzheitlichen Lebensstils, der niemandem Schaden zufügt.

Unsere ganzheitliche Hautpflege kombiniert Heilpflanzen aus dem Himalaya und der Schweiz und bringt spirituelle Werte und traditionelle Erfahrung zusammen. Die Marke ist insgesamt stark von meiner indischen Herkunft sowie dem indischen Prinzip „Seva“ geprägt. Für Abhati ist „Seva“, Sanskrit für selbstloses Tun, das oberste Gebot. Die Produkte respektieren die Ayurveda-Grundlagen und sind sowohl sozialverträglich als auch nachhaltig.

„Seva“ bedeutet auch, zu Geben und zu arbeiten, ohne eine Belohnung oder Gegenleistung zu erwarten und sich der Gemeinschaft zu verpflichten. Jeder in unserem Team hat pro bono gearbeitet und die eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen in die Entwicklung von Shampoo, Parfum oder Verpackung eingebracht. Alles mit dem Ziel, Produkte zu entwickeln, die einen positiven Impact haben.

Warum hast Du dich dazu entschieden, Zutaten aus dem Himalaya und den Schweizer Alpen zu kombinieren?

Meine Idee war es, die besten heilenden Zutaten aus beiden Ländern zu finden. Ich bin in einer sehr spirituellen Familie aufgewachsen, liebe die Natur und Pflanzenwelt und außerdem hatte ich durch die Arbeit bei WeForest.org viele Kontakte zu indischen Farmern etabliert.

Für die Produkte von Abhati nutzen wir die besten Naturelemente mit all ihren Heilungseigenschaften aus dem Himalaya und den Schweizer Alpen. Wir nutzen Kurkuma, Moringa-Öl, Edelweiss und viele weitere Kräuter und Pflanzen. Kurkuma ist ein Engel! Es heilt trockene Haut und beugt dieser vor, verlangsamt den Alterunsgprozess der Haut, vermindert Fältchen und verbessert die Elastizität der Haut. Edelweiß ist ebenfalls gut gegen Hautalterung und hat ebenfalls heilende Eigenschaften.

Die ayurvedischen Prinzipien der Schönheit waren wichtiger Bestandteil meines Heranwachsens. Sie wurden von meiner Großmutter auf meine Mutter und schließlich auf mich übertragen. Wir haben diese Weisheiten nun urbanisiert, an die westliche Lebensweise angepasst. Einer unserer Produzenten hatte einen Vorfahren, der Öl- und Kräutermischungen für das indische Königshaus herstellte. Dieses alte Wissen hat er mit uns geteilt und ich glaube fest daran, dass sich das positiv auf das Karma auswirken wird.

In Indien wird großer Wert auf gesunde Haare gelegt und es werden seit jeher pflanzliche Tinkturen genutzt, um Haare und Kopfhaut zu pflegen. Daher liebe ich das Sacred Hair Oil und unser Shampoo.

 

Grundlage der Abhati Produkte: Die Herstellung von Pflanzenauszügen nach alter ayurvedischer Tradition (kacha ganni). Alle Nähr- und Heilstoffe der Pflanzen bleiben bei diesem Verfahren erhalten.

 

Die Abhati-Produkte haben alle diesen besonderen, wundervollen Duft. Was ist die Story hinter diesem Markenzeichen?

Unser exklusiven Duftnoten wurden von dem bekannten Molecules-Parfumeur Geza Schoen kreiert. Und selbst er hat pro bono für uns gearbeitet. Er hat die Essenzen von Indien und der Schweiz eingefangen und ein einzigartiges olfaktorisches Erlebnis komponiert. Der Duft ist unisex und wirklich besonders.

Abhati spendet einen Teil seiner Erlöse Educate Girls, einer NGO in Indien. Wie hilft eure Unterstützung?

Ich entschied mich, “Educate Girls” zu unterstützen, weil sie Kommunen darin bestärken, sich für die Ungleichheit der Geschlechter einzusetzen. Sie arbeiten dabei mit der Regierung, Schulen, Eltern, Gemeindeoberhäuptern zusammen – und mit Teams aus Mädchen. Diese werden gebildet, um sie Führungsstärke zu lehren. All dies kommt wiederum auch den einzelnen Gemeinden zugute. Die Organisation geht auf Eltern in Dörfern zu und überzeugt sie, ihre Töchter zur Schule zu schicken. Im Vergleich zu Mädchen, die die Schule frühzeitig verlassen, werden die gebildeten Mädchen mehr verdienen, sie heiraten vier Jahre später als der Durchschnitt, Prostitution wird vermindert, sie haben weniger, dafür gesunde Kinder und werden diese ebenfalls zur Schule schicken. Bildung verändert alles, besonders für benachteiligte junge Mädchen überall auf der Welt. Deshalb unterstütze ich die Bildung für Mädchen als einen nachhaltigen Weg zu der eigenen Stärke.

Was wünschst du dir für die Zukunft von Abhati?

Auf unserer Website kann jeder nachvollziehen, wie viele Monate oder Jahre Schulbildung der Kauf von Abhati-Produkten finanziert. Unser größtes Ziel ist es, bis 2025 einer Millionen Mädchen einen Schulplatz zu ermöglichen.

 

 

Abhati erhielt bereits den Status einer Benefit Corporation (B-corporation), eine Unternehmensform für Sozialunternehmen, die soziale Ziele mit unternehmerischen Modellen anstreben. Abhti ist die erste Firma in der Schweiz mit diesem Zertifikat und wahrscheinlich auch die erste Kosmetikfirma, die diese Auszeichnung so schnell erhalten hat. Ich wünsche Abhati weiterhin viel Erfolg mit seinem Engagement und hoffe, ihr seid genauso begeistert von den Produkten wie ich!

Vegan Talk: Vegane Ernährung & Kosmetik

Ich lasse mich sehr gerne von veganen Freunden bekochen. Das ist immer lecker, und es hinterlässt ein gutes Gefühl. Es ist mir bei ORGANIC BODY CARE auch ein Anliegen, vegane Körperpflege-Produkte anzubieten. Praktisch alle Labels in meinem Laden sind vegan zertifiziert. Aber wie wäre es denn, 100 % vegan zu leben?

Sandra Weber, Gründerin des veganen Frühstückscafés und gleichnamigen Magazins Vlowers, hat vor vier Jahren auf einen veganen Lebensstil umgestellt. An diesem Abend berichtet sie von ihren Erfahrungen und beantwortet meine Frage: Sag mal Sandra, wie wird bzw. wie lebt man eigentlich (strikt) vegan?

Vegan Talk 21.3.2017

Vegan zu leben, bedeutet der Verzicht auf alle Produkte mit Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs sowie auf Produkte, die an Tieren getestet wurde.  Wer sich mit dem veganen Lebensstil befasst, kommt vom Thema Ernährung bald auch auf Kleidung, Schuhe, Accessoires und Kosmetik. An diesem Abend beantworten Sandra und ich die wichtigsten Fragen zu veganer Ernährung und Kosmetik.

 

Vegan Talk: Vegane Ernährung und Kosmetik

Wann: Montag, 20. März 2017, 18.15 Uhr

Wo: ORGANIC BODY CARE, Badenerstrasse 131, 8004 Zürich

An diesem Abend sprechen Sandra und Regula über vegane Ernährung und Kosmetikprodukte und beantworten Fragen der Gäste – locker, frisch und unterhaltsam.

Regula Kramer ist Gründerin von ORGANIC BODY CARE, dem Concept Store für Slow Cosmetics in Zürich. Im handverlesenen Sortiment führt sie Labels, die ihre biologische, vegane Naturkosmetik mit Leidenschaft herstellen. Auf Meetup führt sie die Gruppe "Bio, vegan & zero Waste: Meetup nachhaltige Kosmetik", um Menschen zusammen zu bringen, die sich für Nachhaltigkeit in der Kosmetik interessieren und engagieren.

Sandra Weber ist die Gründerin von Vlowers, dem veganen Frühstückscafé in Zürich und gleichnamigen Magazin. Sie lebt seit 5 Jahren vegan. Kürzlich hat sie das E-Book „Vegan mit Kopf & Herz“ veröffentlicht, einen Umstiegratgeber für eine empathischere Ernährung, der unter anderem die Themen Gesundheit, Rezepte und Kommunikation umfasst.

Für den kleinen Appetit und Durst gibt es vegane Muffins von Sandra und eine Auswahl an Tees. Zudem halte ich natürlich ein veganes Kosmetik-Goodie für dich bereit.

Der Event ist grundsätzlich kostenlos, ein Unkostenbeitrag von CHF 5.- ist jedoch herzlich willkommen.

Anmeldung für den Vegan Talk

Please enter your name.
Please enter a message.

Bio, vegan & zero-waste: Meetup nachhaltige Kosmetik

Du schätzt es, wenn deine Alltagsprodukte fair und ökologisch produziert wurden? Du kaufst bio und vielleicht auch vegan ein? Du willst Plastik vermeiden, in Nahrungsmitteln, Kosmetik und deinem Körper? Dir ist bewusst, dass dein Körper alles aufnimmt, was du auf deine Haut aufträgst und du achtest daher auf naturbelassene Inhaltsstoffe? Du bist Mami oder Papa geworden, und befasst dich seither verstärkt mit Chemie in Kosmetik?

Wir sind eine neue Generation Konsumentinnen und Konsumten, die bewusst konsumiert. Wir suchen das Echte, Ursprüngliche, Natürliche. Wir haben es satt, uns täglich Produkte ohne nachhaltige Wirkung, jedoch mit möglicherweise sehr negativen Effekten auf Haut und Umwelt auf unsere Haut aufzutragen. Weder Umwelt, Mensch oder Tier sollen durch unseren Lebensstil leiden. Wir sind fasziniert von dem, was die Natur an Rohstoffen bieten kann für aussergewöhnliche Pflegeergebnisse. Statt Firlefanz und grosses Marketing wollen wir Qualität, Transparenz und Produkte im Einklang mit der Natur. Manche von uns behelfen sich mit ganz einfachen und trotzdem hochwertigen Pflegeprodukten wie Tonerde und Kokosöl. Andere mixen sich ihre eigenen Cremes, Zahnöle, Lippenbalsame und Badesalze. Bei Selbstgemachtem weiss man garantiert, was im Produkt drin ist. Und viele von uns begeben sich auf die Pirsch nach Labels, die unsere Kriterien in Sachen Qualität und Nachhaltigkeit erfüllen. Wie trennt man da den Spreu vom Weizen? Was funktioniert, was nicht? Worauf achten wir? Welche DIY-Rezepte sind super einfach und super lässig? Woher bekomme ich die Rohstoffe und Tiegel? Ist jetzt Backpulver gut für die Zähne oder doch nicht? Was erwartet mit bei der Umstellung von konventioneller auf 100% natürliche Kosmetik? Welches Deo ist das beste? Wo bekomme ich ein feines Parfum ohne giftige, synthetische Duftstoffe? Wie wende ich ein festes Shampoo an? Wie gehen Hygiene und der Verzicht auf Verpackungen (Zero-Waste) zusammen?

Weil ich immer mehr Menschen kenne, die sich mit diesen Fragen beschäftigen, habe ich eine Gruppe auf der Plattform Meetup* gegründet: Bio, vegan & zero-waste: Meetup nachhaltige Kosmetik. Lass dich an den Gruppenevents informieren und inspirieren und teile deine eigenen Erfahrungen und dein Wissen mit Gleichgesinnten. Nutze die Gruppe als Plattform, um deine eigenen Projekte oder dein Engagement in diesem Bereich mit Gleichgesinnten zu teilen. Ich freue mich, wenn du dich aktiv einbringst mit deinen Ideen und Erfahrungen.

Von Organic Body Care her planen wir DIY-Workshops, naturkosmetischen Hautanalysen und inspirierende Gespräche mit VorreiterInnen der neuen Generation nachhaltiger Kosmetik-Labels. Etwas fehlt? Schreib mir! Willst du dich „einhängen“? Meld dich! Wir freuen uns über alle, die Lust haben zu beweisen, dass Spass, ein natürlicher, gesunder Lifestyle und bewusster Konsum eine unschlagbare Kombination sind!

Tritt gleich der Gruppe auf Meetup bei!

* Meetup ist eine unabhängige Eventplattform, die Menschen zusammenbringt: „Überall auf der Welt bringt Meetup Menschen zusammen, um mehr von den Dingen zu erleben die ihnen wirklich wichtig sind. Wenn wir zusammenkommen und gemeinsam unseren Interessen folgen, werden wir zur besten Version von uns selbst. Meetup vernetzt euch, um gemeinsam mehr zu unternehmen, mehr zu entdecken, mehr zu lernen und mehr zu leben!“ Um mitmachen zu können, musst du ein Profil eröffnen. (Gratis – Ein Nutzername und ein Passwort, und du bist dabei.)

10 Massnahmen für Nachhaltigkeit bei ORGANIC BODY CARE

Woher kommen die Produkte von ORGANIC BODY CARE? Diese Frage interessierte euch in den ersten Monaten seit der Eröffnung. Nicht nur, weil die Labels, die ORGANIC BODY CARE führt, noch weitgehend unbekannt sind. Es war euch auch ein Anliegen, möglichst lokale Produkte kaufen können. Ich finde das toll, denn ich teile dieses Anliegen. Und ich freue mich, dass ich euch mit Abhati und bepure zwei in der Schweiz produzierte Labels anbieten kann, die mich von Duft über Wirkung zu Herstellung bis Verpackung auf der ganzen Linie überzeugen.

Nur eines ist klar: Die Rohstoffe von Kosmetik, die in der Schweiz produziert wird, kommen nur zu einem ganz kleinen Teil aus der Schweiz. Die Absicht ist gut, aber das Konzept geht noch nicht ganz auf. Oder habt ihr beim Einkaufen schon mal nach Schweizer Kaffee oder Schweizer Bananen gefragt? Klar, tolle Unternehmen aus der Schweiz, die fair und ökologisch Rohstoffe beziehen, unterstütze ich gerne. Weil der Markt hier leider aber noch nicht genug Auswahl bietet an Labels der neuen Generation Naturkosmetik, gucke ich auch im Ausland nach den besten Produkten. Gleichzeitig habe ich mir aber nochmals intensiv Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit und Kosmetik gemacht.

Nachhaltigkeit ist ein zentraler Aspekt bei ORGANIC BODY CARE. Ich habe euch schon berichtet, wie streng ich nach Bio-Qualität, Naturbelassenheit und Verträglichkeit der Inhaltsstoffen meine Produkte auswähle. Dies hat einen direkten Einfluss auf die Böden, das Grundwasser und den Mensch.

Darüber hinaus habe ich mich für folgende 10 Massnahmen entschieden:

1. Ich beziehe, wann immer möglich, Produkte aus der Schweiz oder Europa. (vgl. oben)
2. Ich importiere CO2-neutral (Partner: myclimate).
3. Ich bevorzuge Produkte mit nachhaltigen Verpackungskonzepten.
4. Ich verwende Verpackungsmaterial, das mir Lieferanten zuschicken, ein zweites Mal oder drittes Mal. Selber beziehe ich nur ökologisches Verpackungsmaterial ohne Plastik.
5. Ich suche und verkaufe innovative, umweltfreundliche Kosmetikprodukte (Stichworte: Zero-Waste, Grundwasserschutz, Klimaschutz) und unterstütze entsprechende Labels darin, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu werden.
6. Ich frage persönlich nach, woher die Labels ihre Rohstoffe beziehen und achte auf faire Löhne und lokalen Rohstoffbezug.
7. Ich beziehe keine Produkte mit Palmöl. Eine Ausnahme bilden Seifen mit Palmöl, das von langjährigen Bauernkooperativen biologisch und nachhaltig angebaut und vom Kosmetiklabel im Rahmen einer Fair-Trade-Partnerschaft bezogen wird.
8. Alle Produkte sind frei von Tierversuchen.
9. Ich bevorzuge vegane Produkte.*
10. Ich bevorzuge Kleinstmanufakturen und Familienbetriebe, die ihre Naturkosmetik mit Herzblut, grosser Sorgfalt und einer Portion Idealismus herstellen.

* Bei den tierischen Produkten handelt es sich meist um Schlachtabfälle. Es ist für mich als Vegetarierin konsquent, diese Inhaltsstoffe bei meinen Produkten auszuschliessen. Ich habe jedoch eine sehr pflegende, von Hand hergestellte Lippenpomade mit Bio-Bienenwachs im Sortiment. Zu dieser Ausnahme stehe ich ebenso.

Mit diesen Massnahmen möchte ich einen Beitrag zur sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit von ORGANIC BODY CARE leisten. Worauf achtet ihr euch besonders, wenn ihr nachhaltige Kosmetik kaufen wollt? Ich freue mich über eure Rückmeldungen und Anregungen!

The Making Of… (No.2)

ORGANIC BODY CARE ist nicht nur eine feine Adresse für authentische Naturkosmetik. Es ist auch ein Wagnis, ein Herzensprojekt und ein Start-Up. Jeden Tag passiert etwas Unerwartetes. Oft "Gfreuts", aber manchmal sackt mir auch das Herz erst mal in die Hose. Jedenfalls macht es mir unglaublich viel Freude und ist wahnsinnig spannend. Zu schade, haben wir gewisse Momente (und Gesichter...!) nicht mit der Kamera eingefangen. Aber ab und zu machen wir ein Foto. Gerne teile ich einige dieser Momente mit euch. Hier kommt daher "The Making Of..." Nummer 2, ein kleiner Rückblick zu den ersten sechs Monaten ORGANIC BODY CARE (wenn du die Bilder anklickst, siehst du noch einen Text zu den Bildern):

Ich danke allen lieben Menschen, die mich in den letzten Wochen tatkräftig unterstützt haben, für ihre wunderbare Hilfe! Besonders möchte ich Bettina, meiner Mama, Flore und Barbara danken. Dank euch geht's auch im Neuen Jahr weiter mit diesem spannenden Projekt - vielen lieben Dank!

New in: Nurture My Body – organic, vegan & truly all natural!

Nurture My Body Organic Bodycare

Heiss ersehnt… habe ich die Produkte von Nurture My Body. Denn ich hatte intensiv gesucht, bis ich mit Nurture My Body eine Produktelinie gefunden hatte, die so gute Inhaltsstoffe aufweist, wie ich mir das wünsche, und mich auch in der Anwendung total überzeugt. Die von Hand abgefüllten Tester waren viel zu schnell leer… Zum Glück ist jetzt die Bestellung aus den U.S.A. eingetroffen! Ab sofort sind die Produkte bei mir im Laden und via E-Mail-Bestellung erhältlich. Read More

Hol dir einen 10 %-Gutschein !

FERIEN FÜR MICH…

ORGANIC BODY CARE macht Herbstferien bis zum 11. Oktober. Bis dahin wünsche ich Euch eine tolle Zeit und freue mich auf Euren Besuch wieder danach.

…10 %-GUTSCHEIN FÜR EUCH

Als Goodie fürs Warten schenke ich Euch einen 10 %-Gutschein. Einfach mir eine Nachricht mit dem Betreff „Ferien“ schreiben an hello@organicbodycare.ch.

Herzlich, Regula

Kaltgerührte Seifen

Was ist Seife eigentlich?

Wir alle benützten mehrmals täglich Seife, ob zum Händewaschen oder unter der Dusche. Die richtige Seife macht daher einen echten Unterschied für eine feine, problemfreie Haut. Read More