Portofrei ab 68 Franken. Schnell. Mit Rückgaberecht.

Abhati

Mit Naturkosmetik Trockene Haare Pflegen Lange Haare

Trockene Haare? Sonnenschäden? So pflegst du deine Haare gesund.

Es herbstelt wieder. Der Sommer ist vorüber. Ich hoffe, du hast richtig schön Sonne tanken können über die letzten zwei Monate. Und falls du in meinem Workshop „Sonnenschutz – Get Ready For Summer“ warst, hast du dabei sicher auch gut für deine Haut sorgen können. 🙂

 

Nicht nur unsere Haut Haut ist der UV Strahlung ausgesetzt, auch unsere Haare. So freue ich mich jeweils über die natürliche Blondierung, die ich dank der Sonne bekomme. Gleichzeitig werden im Sommer meine Haare durch die Sonne auch beansprucht und benötigen auch jetzt nach dem Sommer noch eine Weile lang extra Pflege, insbesondere Feuchtigkeit.

 

Heute darum meine Tipps für die Pflege von trockenen Längen und Spitzen sowie die Regeneration von Sonnenschäden.

 

So wird trockenes Haar wieder glänzend und elastisch:

Shampoo: Ein Shampoo mit extra Feuchtigkeitspflege ist jetzt genau das richtige: z.B. die Bio-Shampoos „Moisturizing Shampoo“ von Nurture My Body oder „Shampoo Pflege“ von Kastenbein & Bosch. Auch wenn du eher feine und in der Tendenz rasch fettende Haare hast, bist du mit diesen Shampoos jetzt gut bedient. Falls deine Haare (oder Spitzen) extrem strapaziert sind, brauchst zusätzlich du extra Pflege für deine Längen / Spitzen.

 

Bei ausgetrockneten Spitzen: Extra Pflege Haarspitzen

Nutze ein Leave-In Produkt für die Haarspitzen, das du nicht auswäschst. Beispielsweise die Chia Haarcreme von Kastenbein & Bosch ist super einfach im Handling mit maximalem Effekt. Es braucht nur eine kleine Menge, die du einmal zwischen deinen Handflächen verstreichst und dann in die Spitzen knetest. Die Spitzen sehen sofort wieder genährt aus und glänzen.

Auch eine gute Möglichkeit ein Leave-in Produkt zu verteilen: Haarspitzen zwischen den beiden Handflächen „ausstreichen“. Dieses Anwendungsprinzip empfehle ich dir auch für Haaröle, welche ebenfalls tolle Spitzenpfleger sind. Bei reinen Naturölen (zu empfehlen -> INCI Liste prüfen) darfst du kräftig zugreifen, wenn du festes, lockiges Haar hast. Bei feinem Haar reichen zwei Tropfen, die du zuerst regelmässig zwischen deinen Handflächen verteilst. Zwei hochwertige Naturöle für die Haarspitzen sind z.B das Chambal Hair Oil von Abhati und das Haarspitzenöl von bepure.

 

Feuchtigkeitsshampoo + Leave-in Spitzenpflege sind eine tolle Kombi zur Regeneration der Haare, weil sie genau da ansetzen, wo deine Haare es brauchen. Wenn deine Haare sehr trocken oder deutlich geschädigt sind, dann braucht es mehr.

 

Bei starken Sonnenschäden: Extra Pflege der Haarlängen

Bei deutlich geschädigtem Haar ist es Zeit für eine Haarkur oder zumindest eine Intensivspülung nach dem Waschen. Haarkur und Intensiv-Spülung nähren stärker. Mit der Einwirkzeit kannst du justieren, wie stark die Wirkung sein soll, d.h. viel Nährstoffe deine Haare und Kopfhaut aufnehmen müssen. Dies machst du vom Zustand deiner Haare und deiner generellen Haarbeschaffenheit abhängig. Statt je länger desto besser empfehle ich eher: Je regelmässiger, desto besser. Denk bei der Anwendung an die wichtigsten zwei Regeln:

Regel Nr. 1: Intensivpflege NUR in die Längen / Spitzen auftragen.

Regel Nr. 2: Intensivpflege nicht aufs nasse, sondern aufs Handtuch-trockene Haar auftragen.

Von Edelweiss, Ayurveda & einer sozialen Mission

Das Valley of Flowers im Indischen Himalaya wird auch „Little Switzerland“ genannt. Abhati arbeitet zum Bezug seiner Kräuter, Pflanzen und Öle mit einer ganzen Reihen von kleinen Lieferanten zusammen. Die Bauern erhalten für ihre Ernten faire Preise und werden in den Methoden des Bio-Anbaus unterstützt. Bei Wildpflückungen achtet Abhati darauf, dass die Sträucher und Wiesen nicht übernutzt werden und in ihrem natürlichen Gleichgewicht bleiben können.

 

Abhati ist eine aussergewöhnliche Marke. Das Label kombiniert die ayurvedische Tradition, höchste Ansprüche an die Qualität der Rohstoffe und Formulierungen sowie eine nachhaltige Herstellungsweise mit einem stylishen Packaging und einem ungewöhnlich interessanten, betörenden Unisex-Duft. Und damit ist aber noch lange nicht genug: Antrieb und Mission von Abhati ist es, Mädchen im ländlichen Indien zur Schule zu schicken und ihnen damit ein besseres und sicheres Leben zu ermöglichen.

Denn die Hälfte aller Mädchen im ländlichen Indien heiraten, bevor sie das gesetzliche Mindestalter erreicht haben. Sie verfügen meist nur über eine minimale Schulbildung. Nur knapp die Hälfte der Mädchen, die in ländlichen Gegenden von Indien leben, beenden die Primarschule. Und nur eins von 100 Mädchen schliesst auch die Sekundarschule ab. Mit seinen Erlösen unterstützt Abhati Educate Girls, eine NGO, die in 8’000 Indischen Dörfen mit den Schulverwaltungen, Lehrpersonen und Familien zusammen arbeitet, um mehr Mädchen eine Schuldbildung zu ermöglichen. In diesen Dörfen gehen 90 % aller Kinder zur Schule. Viele Mädchen, die die Schule frühzeitig verlassen haben, kehren dank Educate Girls zurück. 95 % der Kinder bleiben bis zum Ende der Schulzeit in der Schule.

 

Abhati Suisse Shampoo Lotion Body Wash

Die aktuelle Abhati-Produktepalette: YAMUNA Nourishing Shampoo, MAHAKALI Nourishing Conditioner, CHAMBAL Sacred Hair Oil, PERIYA Body Cleanser, KANVA Body Lotion, MAHANADI Lip Treatment, PURVANCHAL Duftkerze, Nomad’s Kit (Reisegrössen) und ONE HAND WASHES THE OTHER Flüssigseife.

 

Abhati wurde von Anju Rupal gegründet. Anju stammt ursprünglich aus Indien, wanderte mit ihren Eltern nach England aus und kam nach ihrem Studium in die Schweiz. Sie lebt im Appenzellerland, wo Abhati auch produziert wird. Ich habe Anju in St. Gallen getroffen. Unser Gespräch war nicht nur super interessant, ich habe auch eine grosse Portion Inspiration mitgenommen. Bevor Anju Abhati gegründet hat, hatte sie bereits zwei weitere Unternehmen mit sozialer Mission mitbegründet. Einerseits die SwissMediKids, eine Notfallklinik für Kinder, und andererseits die WeForest-Foudation, die seit ihrer Gründung vor sieben Jahre weltweit über 14 Millionen Bäume gegen den Klimawandel gepflanzt hat. Im Interview erzählt sie, wie sie zur Gründung von Abhati kam und was das Besondere an den Abhati-Produkten ist.

 

Anju Rupal, Gründerin von Abhati Suisse

Anju Rupal, Gründerin von Abhati Suisse

 

Wie kam es dazu, dass du eine ethisch motivierte Hautpflegemarke gründet hast?

Jede Idee entspringt aus einem Problem. Unseres war: “Was geschieht denn bloß mit unserer wunderschönen Welt? Warum werden Regenwälder abgeholzt und Böden mit Pestiziden verseucht? Warum wird jungen Mädchen Bildung untersagt? Woher kommt all das Chaos?”

Während einer Dinner-Party fragte ich meine Freunde: “Was wäre, wenn wir uns zusammen tun und mit Wissen und Fähigkeiten, die Welt ein kleines bisschen verändern würden? Eine Kollaboration der Besten, um die allerbeste Hautpflege herzustellen und ein Business aufzubauen, das Probleme löst und keine neuen verursacht. Wir könnten Produkte herstellen, die effektiv und umweltverträglich sind, und mit deren Erlös schicken wir Mädchen in die Schule und helfen Farmern und deren Familien. “

Dieses Gespräch war die Geburtsstunde von Abhati: ein Traum, eine Vision, eine Mission.

Was ist das Konzept der Abhati Produktepalette?

Hinter Abhati, das in Sanskrit „erleuchte deine Seele“ bedeutet, steht die Idee eines ganzheitlichen Lebensstils, der niemandem Schaden zufügt.

Unsere ganzheitliche Hautpflege kombiniert Heilpflanzen aus dem Himalaya und der Schweiz und bringt spirituelle Werte und traditionelle Erfahrung zusammen. Die Marke ist insgesamt stark von meiner indischen Herkunft sowie dem indischen Prinzip „Seva“ geprägt. Für Abhati ist „Seva“, Sanskrit für selbstloses Tun, das oberste Gebot. Die Produkte respektieren die Ayurveda-Grundlagen und sind sowohl sozialverträglich als auch nachhaltig.

„Seva“ bedeutet auch, zu Geben und zu arbeiten, ohne eine Belohnung oder Gegenleistung zu erwarten und sich der Gemeinschaft zu verpflichten. Jeder in unserem Team hat pro bono gearbeitet und die eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen in die Entwicklung von Shampoo, Parfum oder Verpackung eingebracht. Alles mit dem Ziel, Produkte zu entwickeln, die einen positiven Impact haben.

Warum hast Du dich dazu entschieden, Zutaten aus dem Himalaya und den Schweizer Alpen zu kombinieren?

Meine Idee war es, die besten heilenden Zutaten aus beiden Ländern zu finden. Ich bin in einer sehr spirituellen Familie aufgewachsen, liebe die Natur und Pflanzenwelt und außerdem hatte ich durch die Arbeit bei WeForest.org viele Kontakte zu indischen Farmern etabliert.

Für die Produkte von Abhati nutzen wir die besten Naturelemente mit all ihren Heilungseigenschaften aus dem Himalaya und den Schweizer Alpen. Wir nutzen Kurkuma, Moringa-Öl, Edelweiss und viele weitere Kräuter und Pflanzen. Kurkuma ist ein Engel! Es heilt trockene Haut und beugt dieser vor, verlangsamt den Alterunsgprozess der Haut, vermindert Fältchen und verbessert die Elastizität der Haut. Edelweiß ist ebenfalls gut gegen Hautalterung und hat ebenfalls heilende Eigenschaften.

Die ayurvedischen Prinzipien der Schönheit waren wichtiger Bestandteil meines Heranwachsens. Sie wurden von meiner Großmutter auf meine Mutter und schließlich auf mich übertragen. Wir haben diese Weisheiten nun urbanisiert, an die westliche Lebensweise angepasst. Einer unserer Produzenten hatte einen Vorfahren, der Öl- und Kräutermischungen für das indische Königshaus herstellte. Dieses alte Wissen hat er mit uns geteilt und ich glaube fest daran, dass sich das positiv auf das Karma auswirken wird.

In Indien wird großer Wert auf gesunde Haare gelegt und es werden seit jeher pflanzliche Tinkturen genutzt, um Haare und Kopfhaut zu pflegen. Daher liebe ich das Sacred Hair Oil und unser Shampoo.

 

Grundlage der Abhati Produkte: Die Herstellung von Pflanzenauszügen nach alter ayurvedischer Tradition (kacha ganni). Alle Nähr- und Heilstoffe der Pflanzen bleiben bei diesem Verfahren erhalten.

 

Die Abhati-Produkte haben alle diesen besonderen, wundervollen Duft. Was ist die Story hinter diesem Markenzeichen?

Unser exklusiven Duftnoten wurden von dem bekannten Molecules-Parfumeur Geza Schoen kreiert. Und selbst er hat pro bono für uns gearbeitet. Er hat die Essenzen von Indien und der Schweiz eingefangen und ein einzigartiges olfaktorisches Erlebnis komponiert. Der Duft ist unisex und wirklich besonders.

Abhati spendet einen Teil seiner Erlöse Educate Girls, einer NGO in Indien. Wie hilft eure Unterstützung?

Ich entschied mich, “Educate Girls” zu unterstützen, weil sie Kommunen darin bestärken, sich für die Ungleichheit der Geschlechter einzusetzen. Sie arbeiten dabei mit der Regierung, Schulen, Eltern, Gemeindeoberhäuptern zusammen – und mit Teams aus Mädchen. Diese werden gebildet, um sie Führungsstärke zu lehren. All dies kommt wiederum auch den einzelnen Gemeinden zugute. Die Organisation geht auf Eltern in Dörfern zu und überzeugt sie, ihre Töchter zur Schule zu schicken. Im Vergleich zu Mädchen, die die Schule frühzeitig verlassen, werden die gebildeten Mädchen mehr verdienen, sie heiraten vier Jahre später als der Durchschnitt, Prostitution wird vermindert, sie haben weniger, dafür gesunde Kinder und werden diese ebenfalls zur Schule schicken. Bildung verändert alles, besonders für benachteiligte junge Mädchen überall auf der Welt. Deshalb unterstütze ich die Bildung für Mädchen als einen nachhaltigen Weg zu der eigenen Stärke.

Was wünschst du dir für die Zukunft von Abhati?

Auf unserer Website kann jeder nachvollziehen, wie viele Monate oder Jahre Schulbildung der Kauf von Abhati-Produkten finanziert. Unser größtes Ziel ist es, bis 2025 einer Millionen Mädchen einen Schulplatz zu ermöglichen.

 

 

Abhati erhielt bereits den Status einer Benefit Corporation (B-corporation), eine Unternehmensform für Sozialunternehmen, die soziale Ziele mit unternehmerischen Modellen anstreben. Abhti ist die erste Firma in der Schweiz mit diesem Zertifikat und wahrscheinlich auch die erste Kosmetikfirma, die diese Auszeichnung so schnell erhalten hat. Ich wünsche Abhati weiterhin viel Erfolg mit seinem Engagement und hoffe, ihr seid genauso begeistert von den Produkten wie ich!